Die Stadt Oberhausen liegt im westlichen Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Verwaltungsmäßig gehört sie zum Regierungsbezirk Düsseldorf. Oberhausen ist Mitglied im Landschaftsverband Rheinland und im Regionalverbund Ruhr.

Das Stadtgebiet Oberhausen hat eine Fläche von 77 km² und dehnt sich in Nord-Süd-Richtung 14,6 km und in West-Ost-Richtung 10,6 km aus. Die Länge der Stadtgrenze beträgt 48 km, die mittlere Höhenlage 50 m über NN.

Seit 1975 ist das Stadtgebiet in die drei Stadtbezirke Alt-Oberhausen, Osterfeld und Sterkrade gegliedert. Diese drei Stadtbezirke sind nochmals in Stadtteile unterteilt.

Nachbarstädte sind Dinslaken, Bottrop, Essen, Mülheim a.d.Ruhr und Duisburg.

Oberhausen ist eine große Stadt mit sehr vielen Sehenswürdigkeiten. Von besonders großer Bedeutung ist wohl das „Centro“ – das größte Einkaufszentrum in Europa. Es gibt aber noch sehr viel mehr zu sehen, z.B. Gasometer, Centro-Park, das ehemalige Elektrostahlwerk (es soll Abgerissen werden, jedoch sind viele Oberhausener für den Erhalt der Halle und einem Umbau zu einem Museum). Dann gibt es noch das Schloss Oberhausen, ein eigenes Stadion und noch viel mehr.

1905 hatte Oberhausen mehr als 50.000 Einwohner. 1914 überschritt die Einwohnerzahl der Stadt die Grenze von 100.000, wodurch sie zur Großstadt wurde. Einen Zuwachs um mehr als 80.000 Personen auf rund 190.000 Einwohner brachte am 29. Juli 1929 die Eingemeindung von Sterkrade (50.661 Einwohner 1925) und Osterfeld (32.655 Einwohner 1925). Im Jahre 1962 erreichte die Bevölkerungszahl der Stadt mit über 260.000 ihren historischen Höchststand. Ende Dezember 2005 lebten in Oberhausen nach amtlicher Fortschreibung 218.756 Menschen mit Hauptwohnsitz.

 

Start

Information

Krowiarki

Der Palast

Donnersmarck

Ratibor

Oberhausen

Bildergalerie

Ansichtskarten

Gästebuch

Über mich

Impressum

Sonstiges

Links

 

(C) Copyright by Daniel Sobina - www.preussisch-krawarn.de