„Henckel von Donnersmarck“ ist eine aus der ungarischen Zips stammende Adelsfamilie. Stammvater dieser Familie ist Guido de Quintoforo, der im 14./15. Jahrhundert lebte. Stammsitz der Familie ist die heutige Slovakei. Graf Leo Ferdinand wurde vom Kaiser Leopold I. Am 14.November 1697 zum freien Standesherren erhoben. Sein Nachfahre Guido erhielt am 18. Januar 1901 den preussischen Fürstentitel und errichtete am 8.Mai 1916 die Fürst-Donnersmarck-Stiftung in Berlin.

Hugo Henckel von Donnersmarck, der unter anderem im Schloss in Krawarn lebte, wurde am 26. April 1811 in Siemianowitz in Oberschlesien geboren und übernahm mit 21 die väterlichen Besitzungen in Beuthen/Oberschlesien. Damit entdeckte er auch sein Geschick sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Industrie. Im 19. Jahrhundert erwarb er das Schloss in Wolfsberg sowie das Palais Henckel von Donnersmarck in Wien.

Er starb am 4.Oktober 1890 in Wien.

Henckel von Donnersmarck aus Brunneck und Krawarn

Hugo II. hatte seinen Wohnsitz zunächst in Siemianowitz, kurze Zeit später dann in Brunneck. Dort wurde dann der Palast zum Hauptwohnsitz der Henckel von Donnersmarcks. Im Jahre 1872 wurden einige Baumaßnahmen vorgenommen. Zunächst wurde der Palast um zwei Flügel vergrößert, später dann auch vom Architekten Karl Grosser im königlichen Stil umgebaut. Der Preis dieses Umbaus betrug damals 3 Millionen Mark.

Der Palast in Krawarn wurde ebenfalls umgebaut, vor Allem nach dem Brand eines Flügels 1898. An dieser Stelle entstand ein neuer zweistöckiger Flügel im Sezessionsstil.

Gräfin aus Krawarn

1856 heiratete Hugo II. Wanda von Gaschin, die Tochter der Gräfin Amanda von Gaschin. 1879 erbte Wanda von Gaschin von Gräfin Fanny von Gaschin (geb. Gräfin Leszczyc von Sumin-Suminska) das Gut um Katscher, Krawarn und Makau.

Aus der Ehe von Hugo II. und seiner Frau Wanda von Gaschin gingen zwei Söhne und vier Töchter hervor.

Hugo II. starb am 2.April 1908 in Brunneck – seine Frau Wanda von Gaschin keine fünf Monate später in Krawarn. Beide liegen im dortigen Mausoleum.*

Letzter Bewohner des Palastes 1945 in Krawarn war Hans II. Graf von Henckel-Gaschin. Er floh aus Schlesien bis nach Brasilien und wohnte dort in Sao Paulo. Er starb am 15.10.1993. Mit seinem Tod erlosch auch väterlich der Zweig von Henckel-Gaschin.

* Zur Zeit liegen im Mausoleum Hugo III. Amand Lazarz Artur (19.Februar 1857 Siemianowitz; 11.Juni 1923 Preußisch-Krawarn) und seine Frau Sara Laura Fanny Pamela Wanda (3.Juli 1858 Siemianowitz; 4.Mai 1934 Dresden)

 

Start

Information

Krowiarki

Der Palast

Donnersmarck

Ratibor

Oberhausen

Bildergalerie

Ansichtskarten

Gästebuch

Über mich

Impressum

Sonstiges

Links

 

 

 

 

 

 

 

 


 

(C) Copyright by Daniel Sobina - www.preussisch-krawarn.de